Navigation überspringen Sitemap anzeigen

Buchhaltung in Leck digitale Kanzlei auf dem neuesten Stand!

Wir behalten Ihre Unternehmenszahlen stets im Blick.

Warum sollten Sie unser Steuerbüro beauftragen, um Ihre Buchhaltung zu übernehmen? Damit Sie sich voll und ganz auf Ihr Unternehmensziel konzentrieren und sicher sein können, dass alles ordnungsgemäß erledigt wird.

Was ist Buchhaltung?

Die Buchhaltung übernimmt die Registrierung, Prüfung und Aufzeichnung aller finanziellen Aspekte des Unternehmens, einschließlich der Umsatzerlöse, der Abschreibungen, der Löhne und Gehälter, sämtlicher Steuervorschriften, der Mietausgaben und der Kreditaufnahme.

Die Finanzen einer Firma, einschließlich Ein- und Ausgaben sowie Gewinne, sind deutlich sichtbar. Die Anforderungen an die Buchhaltung, die erfüllt werden müssen, umfassen die Erfüllung der Belegpflicht, Richtigkeit, Vollständigkeit, Nachprüfbarkeit, Aktualität und Sicherheit.

Unterteilt wird die Buchhaltung in:

Lohnbuchhaltung / Lohnbuchführung
Die Lohnbuchhaltung betrifft die Erstellung der Lohn- und Gehaltsabrechnungen.

Finanzbuchhaltung / Finanzbuchführung
Hingegen umfasst die Finanzbuchhaltung alle Geld- und Leistungsströme der Firma.

Vorteile der digitalen Buchhaltung
Der große Vorteil der digitalen Buchführung besteht darin, dass sowohl Sie als auch wir viel Zeit einsparen können, wenn wir Belege einreichen und weiterverarbeiten. Darüber hinaus haben wir zu jeder Zeit Zugriff auf alle Zahlen und Abläufe.

Häufig gestellte Fragen zur Buchhaltung

Zweifellos ist die Buchhaltung eines der weitreichendsten Gebiete der Steuerberatung. Im Folgenden wollen wir einige Anfragen, die uns von unseren Klienten gestellt werden, beantworten.

Wie lange soll die Buchhaltung aufbewahrt werden?

Die Unterlagen der Buchhaltung sind zehn Jahre lang aufzubewahren.

Was bedeutet Soll und Haben in der Buchhaltung?

Bei der doppelten Buchführung erfolgen die Aufzeichnungen von Geschäftsvorfällen in Konten, die aus zwei Seiten bestehen: Soll (links) und Haben (rechts). Jeder Geschäftsvorfall wird in einem Buchungssatz ausgedrückt, der zwei Buchungskonten anspricht. Die doppelte Buchführung macht eine Unterscheidung zwischen Bestandskonten und Erfolgskonten. Bestandskonten dokumentieren Vermögensbestandteile und Schulden, während Erfolgskonten den Aufwand und Ertrag über einen bestimmten Zeitraum zusammenfassen.

Was ist doppelte Buchhaltung?

Bei der doppelten Buchhaltung werden alle Geschäftsvorgänge eines Unternehmens in zwei Konten aufgezeichnet. Am Ende des Jahres werden die Kontenbewegungen in einem Jahresabschluss zusammengefasst, der eine Bilanz, sowie Gewinn- und Verlustrechnung zur Abgabe an das Finanzamt enthält.

Was ist vorbereitende Buchhaltung?

Bei der Vorbereitung der Buchhaltung werden alle notwendigen Belege in chronologischer Reihenfolge für die weitere Bearbeitung durch den Steuerberater zusammengestellt.

Ab wann besteht Buchführungspflicht?

Zur Buchführung verpflichtet sind Unternehmen, die innerhalb von zwei aufeinanderfolgenden Geschäftsjahren mehr als 600.00 Euro Umsatz oder über 60.000 Euro Jahresüberschuss verzeichnen.

Was bedeuten die Begriffe Kreditoren und Debitoren?

Kreditoren sind Lieferanten, ihre Leistungen werden erst nach der Lieferung bezahlt. Debitoren hingegen sind Schuldner beziehungsweise Kunden, die ihre Rechnung noch begleichen müssen.
Nehmen Sie jetzt telefonisch oder online Kontakt zu unserer Kanzlei auf — auch, wenn es um die Steuererklärung, den Jahresabschluss, die Existenzgründungsberatung oder weitere Steuerberater-Leistungen geht.

Auf uns können Sie zählen!

Zum Seitenanfang